Willenbrock Fördertechnik und Peper & Söhne engagieren sich

07.09.2018

5.000 Euro Spende für St. Petri Kinder- und Jugendhilfe

(Bremen, September 2018) Die Bremer Unternehmen Willenbrock Fördertechnik und Peper & Söhne verbindet mehr, als es auf den ersten Blick scheint: Es gibt nicht nur die Priorisierung von Weiter- und Ausbildung der Mitarbeiter, die Leidenschaft für Technik, sondern auch ein beiderseits gelebtes soziales Engagement für Bremer Organisationen. Im Rahmen des Ver-/Kaufs eines im Rahmen eines Auszubildenden-Projektes entwickelten Elektromobils vereinbarten die Unternehmen eine gemeinsame Spendenaktion an die St. Petri Kinder- und Jugendhilfe in Bremen.

Das Elektromobil wurde vor fünf Jahren im Zuge des Auszubildendenprojektes “reengine racing“ gebaut, in dessen Verlauf zwei Rennwagen mit elektrischer Antriebssystem entwickelt und gefertigt wurden. Dabei arbeiteten kaufmännische und technische Auszubildende aus verschiedenen Unternehmen zusammen und waren in Teams für den gesamten Prozess von Idee und Konzeption, Entwicklung, Realisierung inklusive Finanzierung und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Über die gesamte Laufzeit waren u.a. 19 Willenbrock Auszubildende und duale Studenten an Reeingine-Racing beteiligt. Nach Ende des Projektes übernahm Willenbrock eines der Fahrzeuge.

„Als wir jetzt das Elektromobil an Peper & Söhne verkauften, waren sich sofort alle einig, dass das Geld aus der Transaktion direkt an die St. Petri Kinder- und Jugendhilfe fließen sollte“, so Kai Froböse, Willenbrock Geschäftsführer. „Wir fühlen uns dieser Einrichtung verbunden und unterstützen sie seit Jahren, und zwar nicht nur in Form von Spenden, sondern insbesondere auch mit persönlichem Einsatz. So organisieren unsere Auszubildenden mehrmals pro Jahr kleine Events für die St. Petri Kinder, wie Computer- oder Fahrradreparatur-AGs, Spielenachmittage, Sommerfeste oder Fußballturniere, und auch unser Führungskreis bringt sich ein.“

Lutz H. Peper war bis 2013 Geschäftsführender Gesellschafter bei Willenbrock. Auch sein heutiges Unternehmen, die Peper & Söhne GmbH, engagiert sich sozial, unter anderem für St. Petri. „Ich freue mich, dass wir mit dem Ver-/Kauf des Elektromobils gleich mehrere positive Effekte erzielen konnten“, so Peper, „einen zufriedenen Verkäufer und Käufer sowie eine Spende an St. Petri, um deren wertvolle Arbeit zu unterstützen“.

Über den Betrag in Höhe von 5.000 Euro freut sich St. Petri Spendenbeauftragter Kay-Ole König: „Wir sind auf Unterstützung angewiesen und dankbar für die Hilfe. Die Spende werden wir einsetzen, um unseren Kindern einige Wünsche erfüllen zu können, wie regelmäßigen Schwimmunterricht oder therapeutisches Reiten“.