Vereinbarkeit braucht Veränderung

01.10.2018

Willenbrock Fördertechnik für familienbewusste Personalpolitik ausgezeichnet

Für ihre familienbewusste und lebensphasenbewusste Personalpolitik wurde die Willenbrock Fördertechnik Holding GmbH zum vierten Mal in Folge mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie ausgezeichnet. Mit dem Preis wurde dem Unternehmen attestiert, erfolgreich das Auditierungsverfahren der berufundfamilie Service GmbH durchlaufen und nachhaltig verbesserte Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben geschaffen zu haben.

Das audit berufundfamilie, das Qualitätssiegel für eine familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik, steht unter der Schirmherrschaft des Bundesfamilienminsteriums. Die Willenbrock Gruppe erhielt in 2009 zum ersten Mal das Zertifikat, das jeweils für drei Jahre Gültigkeit hat, und wurde in diesem Jahr zum vierten Mal in Folge zertifiziert. In regelmäßigen Audits hat das Unternehmen immer neue Handlungsfelder identifiziert und seine Vereinbarkeitspolitik nachhaltig gestaltet und entwickelt. Eine Herausforderung stellt dabei die stetig wachsende Themenvielfalt in der Vereinbarkeit von Beruf und Familie dar. Dazu gehören zum Beispiel Aspekte wie Beruf und Pflege, Arbeit und Alter, Digitalisierung und die damit einher gehende Gefahr eines Work-Life-Blendings. Mit dem Zertifikat wird Willenbrock attestiert, ein engagierter Arbeitgeber zu sein, der seinen Angestellten in Lebensphasen, in denen sie anderweitig gefordert sind, die notwendige Flexibilität einräumt, um beruflich eine Zeitlang kürzer treten zu können, ohne dadurch Nachteile zu haben.

„Eine familienfreundliche Unternehmenskultur ist für uns ein zentraler Hebel zur Fachkräftesicherung und Fachkräftegewinnung,“ so Willenbrock Geschäftsführer Kai Froböse. „Unser Anspruch ist es, die Rahmenbedingungen bei Willenbrock so zu gestalten, dass Beruf und Familie möglich sind, dass unsere Mitarbeiter die Gewissheit haben, im Unternehmen als Persönlichkeiten mit Verantwortung für Kinder oder für zu pflegende Angehörige wahr- und ernstgenommen zu werden“.